Blog

Auch hier gilt nicht zurückhalten, kommentieren und wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.....

Kategorien: Alle Blabla Tour Homepage

22. Dezember 2015, 15:32

Und wieder......

.​.​.​.​.​.​ist ein Jahr rum und hier der schon übliche kleine Rückblick oder das zusammenstückeln wirrer Gedanken die einem bei der ganzen Überlegerei einfällt.
Im Großen und Ganzen kann man sich ja nicht beschweren, obwohl das eine oder andere leider viel zu kurz gekommen. Es ist doch so das man am Ende des (jedes) Jahres zurückschaut und sich fragt „Was hab ich mit meiner Freizeit angefangen?​“ um den Blog zu füllen. Dann überlegt man und überlegt und überlegt und so nacheinander fallen einem die Dinge wieder ein. Vor allem die Urlaube:
- Skifahren Livigno - sehr genial
- Eine Woche Ost- & Nordsee mit Sylt, Hallig Hoge usw. – traumhaft
- Langes Wochenende in Bitterfeld – immer eine Reise wert
- Eine Woche Wandern in der Zugspitz Arena – sportlich genial
- Und noch eine Woche am Gardasee – Italienisch touristisch interessant – Besonders bleibt mir die An- & Abreise im Gedächtnis. Die Fahrt über die Alpenpässe war einfach genial.
- Zwischendrin dann noch ein paar Wochenende zum Wandern, fotografieren & cachen, trinken usw.
Wie schon erwähnt kam das eine oder andere zu kurz. Vor allem wandern und das Fotografieren, aber man braucht ja Ziele für das nächste Jahr was man mehr machen sollte.
Dann überlegt man weiter und es fällt einem dann ein was man für Projekte gemacht hat.
- Die Esszimmermöbel fertiggemacht.
- Bücherregal im Schlafzimmer gebaut.
- Gartenhütte gestrichen auf- & eingeräumt
und den ganzen Kleingruschd der einem einfach nicht mehr einfällt.
Und man überlegt weiter und weiter und weiter und es fällt einem eigentlich nichts mehr von dem ganze unwichtigem Gruschd ein den man noch so alles gemacht hat.
Aber ein Rückblick ist auch ein Blick nach vorne und man überlegt weiter was denn das neue Jahr so bringen könnte.
- Auf jeden Fall eine neue Couch.
- Deshalb auch ein neues Regal für das Wohnzimmer, das gebaut werden muss.
- Vermutlich auch Rauputz……na eigentlich sollte das Wohnzimmer komplett renoviert werden.
- Eine Starke Woche auf dem Lechweg, wenn der Rücken bis dahin mitmacht.
Das reicht erstmal auch für das, dass das neue Jahr noch nicht angefangen hat, zumal auch noch die Arbeit dazwischen funken wird und einem die wichtige Freizeit klaut.
Zum Schluss wünsche ich den paar Lesern, mit Fratzebuch waren es noch mehr, hier schöne Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Mensch raucht mir jetzt der Kopf von der ganzen Überlegerei….​. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. November 2015, 07:00

Fratzebuch ade….

Lange ist der letzte Blogbeitrag her….​zu lange, aber irgendwie vergeht die Zeit wie Sand durch die Finger rinnt obwohl ich doch eigentlich mit ohne Fratzebuch mehr Zeit haben sollte.
Tja Fratzebuch….​was soll ich sagen….​wenn ein amerikanischer Konzern nur noch einen Klarnamen haben und diesen auch nur mit Ausweispapieren bestätigen lassen will, damit er die Werbung noch mehr personalisieren kann, dann bin ich da raus. Zumal diese Konzerne mit ihren schwammigen Datenschutzbedingungen und dem Umgang mit den Daten inzwischen treiben was sie wollen. Ich denke es reicht auch wenn man einem grossen US-Konzern seine Daten in den Rachen schmeisst, sonst ist man ja inzwischen von der Aussenwelt komplett abgekoppelt. Jedenfalls sehe ich den Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge, wenn man das so sagen kann. Einerseits ist es schade, da man zu vielen Leuten keinen Kontakt mehr hat, zum anderen ist es auch nicht wirklich dramatisch, da die „sozialen“ Medien auch inzwischen nicht mehr Inhalt bieten wie die TrashTV-Sender. Ich bin da jedenfalls raus und vermissen tu ich es auch nicht wirklich.

Und sonst? Der Überblick über das letzte halbe Jahr ist schnell gemacht. Tolles Skierlebnis in Livigno bei traumhaften Wetter und klasse Schnee. Eine tolle Reise an die Ost-, Nordsee und nach Dänemark, dann noch eine Reise an den Gardasee. Wobei die An- und Abreise besonders toll war, weil wir nicht über die Autobahnen gefahren sind, sondern jede Menge Pässe mit dem Auto erklommen haben und viel zu sehen war. Sehr entschleunigend und kurzweilig. Auch gab es einen Wochenendtrip nach Frankreich an die Maginot-Linie. Dazu noch die eine oder andere handwerkliche Tätigkeit. Ausserdem sehr viel Arbeit, was das Freizeitvergnügen doch einschränkt weil man abends einfach platt ist….​.

Der Blick in die Zukunft ist im Winter recht einfach. Es steht das erste Skifahren an und das Zweite folgt auf dem Fusse, wobei ich da gespannt bin ob es bis dahin Schnee gibt….
Sonst steht nur viel Arbeit in Frankfurt an. Was die privaten Aktivitäten doch sehr einschränkt.
Wir werden sehen was die Zeit bringt……wie immer….​.​aufhalten kann man es sowie so nicht.
Zum Schluss noch was zu der Webseite. Ich werde versuchen, da Fratzbuch für mich tot ist und in Goggle+ kein Mensch ist, hier mehr zuschreiben und auch entsprechend Bilder hier einzustellen. Ob die Bilder jetzt im Artikel erscheinen oder eine eigene Rubrik bekommen muss ich probieren.

In diesem Sinne….​haut richtig rein….​. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


03. April 2015, 10:22

Weiter, weiter, weiter…..

Der Jahresstart ist schon wieder vorbei, die guten Vorsätze für das neue Jahr in den Wind geschrieben und der erste „längere“ (Arbeits-)Urlaub steht an.
Die Schisaison ist schon fast rum, es geht noch einmal Mitte April nach Livigno. Da bin ich mal gespannt, weil mir so vorgeschwärmt wurde wie toll es doch dort ist….​Wir werden sehen….
Ansonsten war in der Saison nicht so viel Schifahren wie geplant, erst kein Schnee dann keine Leute usw.​, dafür keine Verletzungen und das ist ja auch was wert. Ausserdem gibt es jetzt eine begeisterte Schifahrerin mehr auf der Welt, damit wurde in der Schisaison alles richtig gemacht.
Ansonsten kann ich in dem neuen Jahr noch nicht viel berichten, da ich mit der Arbeit etwas landunter bin und der arbeitstechnische Ausblick auf dieses Jahr verspricht keine Besserung.
Und nun wieder zu erfreulicherem….​Anfang Mai freue ich mich auf die Hochzeit von lieben Braunschweiger Freunden, das wird ein rauschendes Fest!​! Ich hoffe das es bei mir nicht ganz so ausartet wie der Geburtstag….​.
Wie oben zu lesen war, ist der Start in den Urlaub vielversprechend, aber danach gibt es eine Woche mit „Heim“-Arbeit (Schlafzimmerschrank, Bücherregal, Wohnzimmer(?​) Küche einen Stock tiefer….​.​) und was die letzte Woche des Urlaubs bringen wird……man weiss es nicht….​.​Ich denke das Wetter wird da ein Wörtchen mitreden, aber die faule Haut wird es wahrscheinlich nicht werden.

Etwas ärgert mich zurzeit doch gewaltig.
Wenn auf der Welt irgendwo ein Flugzeug abstürzt, kommt eine Meldung, zwei Tage später ist es vergessen und es interessiert keine Sau mehr was wie warum. Jetzt „fällt“ so ein Ding vor der Haustüre vom Himmel und ach Gott überall Trauerbekundungen, Kondolenzbücher, Frazebuch wird überschwemmt von Trauerbildchen und was weiss ich nicht alles. Ich kapier es nicht….​es ist schlimm wenn Menschen sterben, aber ich mach doch auch nicht so ein Theater bei jedem Autounfall mit einem Toten in Europa. Da würde man aus dem Trauern ja gar nicht mehr rauskommen oder den ganzen Tag nur noch Trauerbekundungen schreiben oder sich am besten gleich aufhängen. Ausserdem sterben in anderen Flugzeugen die auf der Welt abstürzen auch Europäer, da wird auch nicht so ein Tamtam vollführt. Also reisst euch zusammen und macht nicht jeden Scheiss mit der von Medien vorgegeben wird….​.

So und jetzt wünsche ich ein absturzfreies Frühjahr….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. Dezember 2014, 19:32

Und schon wieder fast vorbei……

Das Jahr…… ist eigentlich vorbei und man war wieder mal viel unterwegs gewesen, hat viel gesehen, tolle Feste gehabt und hat das eine oder andere geschafft.
Geschafft hab ich (fast) mein Esszimmer. Erst bei brühender Hitze die Holzdecke gestrichen, dann die Möbel abgeschliffen und in Palisander neu gestrichen, dazu noch die Wand und das Telefonschränkchen in rot. Sieht spitze aus wie ich finde, aber die Arbeit dahinter ist wirklich nicht zu unterschätzen und das habe ich definitiv. Und noch ein Danke an die Hilfe, selbst wenn einem die Brühe den A…….​Lassen wir das….
Und hier die großen Urlaubsevents für dieses Jahr im Rückblick. Zu zweit waren wir eine Woche auf dem Schluchtensteig unterwegs gewesen. Dieser folgt von Stühlingen erst der Wutach zum Schluchsee und dann der Wera wieder zurück an die deutsch-schweizer Grenze. Eine Woche tolle Landschaften, gutes Essen und trinken….​.​ach ja und ein bisschen anstrengend war es auch. Immerhin wurden ca. 120km zurückgelegt.
In der letzten Septemberwoche ging es dann nach Mallorca. Nein nicht zum Ballermann. Den hab ich nicht mal gesehen…. Dafür hatten wir zu acht eine Finca die einiges in den Schatten stellt. Ich war wirklich begeistert. Man muss sagen dass, bis auf das Wetter, das nicht spitzenmäßig aber angenehm war, hat alles gepasst hat. Vielen Dank an alle Köche, Aufräumer, Alkoholmixer, Einkaufer usw.​. Baden im Meer war ich nur ein Tag, aber die Bucht war wirklich spitze. Ansonsten bin ich auf Mallorca viel mit dem Auto unterwegs gewesen (ca. 1000 km) und hab wirklich viel von der schönen Landschaft gesehen.
Im Anschluss an den Mallorca Urlaub ging es direkt zum Kontrastprogramm: die schon traditionelle Osttour. Dieses Mal war der Start in Wismar, das eine wirklich sehenswerte Stadt ist, dann ging es durch das Müritzer und Havel Land. Was für eine tolle Gegend mit sehr viel Wasser. Unterwegs tolle, teilweise bekloppte, Leute kennen gelernt und sehr viel gesehen und noch mehr fotografiert. An den Bildern bin ich dran und diese werden dann auch, wie immer, hier veröffentlich. Der ein oder andere darf gespannt sein….​.
Jetzt ist wieder Schifahren angesagt. Die erste Ausfahrt war schon im November. Bei Kaiserwetter und klasse Schneeverhältnissen waren wir auf dem Pitztaler Gletscher. Die zweite Ausfahrt ist genau das Gegenteil zur Ersten: Abgesagt wegen Schneemangel….​.​Ich hoffe das geht nicht so weiter….​.
Zum Schluss wünsche ich jetzt schon schöne Feiertage und einen Guten Rutsch….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Juli 2014, 09:30

„Skilampe“

Wie kommt man darauf sowas zu versuchen? Mir ist der Gedanke in meiner „kleinen“ Unfallpause im letzten Jahr gekommen. Und nach dem ich im INet nichts gefunden habe, dachte ich mir ich bau mir eine selber. Aber wie bastelt man sich eine Lampe aus einem Ski?
Natürlich braucht man dazu einen Ski. Vielleicht sollte es nicht der frisch gekaufte sein, denn danach kann man ihn wirklich nur noch als Lampe nutzen. Also erst mal einen gut aussehenden alten billigen Ski finden. Damit die Lampe auch Licht gibt braucht man auch Leuchtmittel. Ich hab mich für LED-Einbaustrahler entschieden. Diese brauchen nicht viel Strom, haben inzwischen eine akzeptable Lichtausbeute und werden nicht heiß. Für die LED-Strahler sollte man auch noch einen passenden Trafo besorgen.
Wichtig ist noch das man, wenn man nicht die richtigen Maschinen im Keller hat, die richtigen Freunde mit den entsprechenden Maschinen kennt. An der Stelle schon ein dickes Dankeschön!​!
Die LED-Strahler wurden im Ski versenkt im Ski versenkt . Das Ganze war eigentlich recht einfach, aber weil man nicht weiss was in so einem Ski verbaut ist auch nicht ganz ohne. Da ich für die Löcher nicht das entsprechende Werkzeug hatte, hab ich mir das auf einer Maschine von einem Freund machen lassen. Die LED-Strahler in die Löcher klippen hab ich unter schwersten Anstrengungen selber geschafft.
Ein kleines Problem war dann die Verkabelung. Da der Anschluss am Trafo nur für zwei Adern ist, so dass man die Kabel der 7 LED-Strahler vorher irgendwie „zusammenbinden“ musste. Das Problem behob ich mit Parallelverbindern. Damit werden die Leitungen am einfachsten zusammengefasst ohne das man Löten muss.
Dann nur noch die „Skilampe“ an die Decke hängen. Nur wie? Dafür habe ich mir eine Halterung überlegt die an den Ski und die Decke geschraubt werden kann. Dazu wird der Trafo und die Kabel versteckt. Da ich eine Dachschräge habe war das auch nicht ganz so einfach. Also schnell mal „malen“ und aus Karton einen Testräger gebastelt.​… et voilà….​.​passt. Ein Stammtischkollege hat mir den Träger mit einem Decke, an dem noch die Erdung befestigt wird, aus Edelstahl gefertigt.
Zum Schluss die ganzen Teile noch zusammenbauen, wobei Edelstehl zum Bohren ein echter Arsch ist, testen und an die Decke schrauben……Fertig!​!
Jetzt hängt die Skilampe ja schon ein paar Tage und ich muss sagen sie ist richtig hell und sieht richtig gut aus. Es hat jetzt über ein Jahr der Entwerferei, Planerei, Rennerei nach den Teilen, Freunde mit Arbeit zudecken und zu nerven und des Testens gedauert, aber das hat sich gelohnt. Ich finde die Lampe super klasse….​.​Zum Schluss nochmal danke an die die mir dabei geholfen haben!​!​!

Bilder gibt es auf FB.​.​.​. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


08. Mai 2014, 09:35

Dreimal blinzeln…..

Das „neue“ Jahr ist bereits fast halb rum und mir fällt ein, ich könnte mal wieder was hier hinterlassen. Ich bin gespannt ob ich alles noch zusammenbekomme. Generell ist es wie immer, voll der Freizeitstress….

Die diesjährige Rogg’n’Roll-Tour ist keine Woche alt, aber wie ich finde doch schon legendär. Die Tour ging über Berlin nach Oslo und zum Abschluss nach Helgoland. Im Nachhinein doch irgendwie sehr schiffslastig. Was aber nicht wirklich schlimm ist, denn auf dem Wasser ist es immer schön und man sieh mal eine andere Perspektive.
In Berlin war der Hauptevent das Desertfest. Die Lokation ist wirklich klasse und die Musik war größtenteils richtig gut. Nebenbei hat man eine Brückenfahrt auf der Spree und dem Landwehrkanal gemacht, die man nur empfehlen kann. Auch interessant und abwechslungsreich war das Essen. Besonders die Falafeln haben es mir „angetan“ und dieses wurde mir tagelang hinterhergetragen….
Weiter ging es dann von Berlin nach Kiel zum einschiffen auf der ColorFantasy. Eine riesen Fähre die zwischen Kiel und Oslo pendelt. Vom Sonnendeck wirken selbst normal große Containerschiffe wie Nussschalen. Der Plan war jedenfalls nach Oslo mit der Fähre, dann eine Stadtrundfahrt und anschließend wieder zurück nach Kiel. Hört sich eigentlich ganz nett an, aber für mich ist das definitiv nichts. Nach dem man den Hasenstall bezogen und sich das Schiff ein bisschen angeschaut hat, lungert man schon rum. Zum Glück hatten wir gutes Wetter und so konnte man bei der Ausfahrt aus der Kieler Förde in die Kieler Bucht das eine oder andere Foto machen. Genau so war es dann morgens beim Einlaufen in den Oslo Fjord. Der ist zwar nicht so spektakulär wie die anderen, weiter nördlich gelegenen, Fjorde, aber doch ganz interessant anzuschauen. Es säumen an und auf den Hügeln viele kleine Hütten in den verschiedensten Farben den Fjord. Mein Highlight war eine alte Festung an der man direkt vorbeifährt. Angekommen in Oslo ging es runter vom Schiff und rein in Bus. Dann noch dreimal raus aus dem Bus und anschließend wieder auf das Schiff. Immerhin hab ich bei der Citytour Zeit für meinen ersten Norwegen-Cache gefunden. Wer das mindestens eine Woche mitmacht hat meinen größten Respekt. Ich werde das so in der Art nicht mehr tun…. Jedenfalls hatten wir super tolles warmes Wetter, ohne das wäre es wohl eine ganz grausige Veranstaltung geworden. Eine kleine Nebenbemerkung noch, schön war das eines der besten, nach meiner Meinung, deutschen Weizenbiere das billigste Bier (ca. 5€) an Bord war….​.
Wieder in Kiel angekommen ging es dann über Rensburg (eine Übernachtung mit spitzen Verpflegung - Danke an den Hausherrn) und Büsum nach Helgoland zum kleinsten größten Festival, wie es sich selbst nennt. Davon haben wir aber nicht wirklich viel gesehen. Immerhin schafften wir es doch tatsächlich am letzten Tag für eine starke Stunde auf das Gelände des Festivals und die Band war auch noch recht gut. Ansonsten gaben wir uns den kulinarischen Dingen von Helgoland hin und ich konnte zwischen durch den einen oder anderen Cache suchen.
Die Rückfahrt in die Heimat war dann wenig spektakulär, aber dafür wie immer sehr lang….
Was gibt es sonst noch zu berichten? Die Festivitäten an Sylvester in Westerrönfeld und die Hauseinweihung in Wolfenbüttel waren wirkliche Knaller und dafür bedank ich mich bei den Hausherren und –damen ganz herzlich und hoffe das man sich bald wieder sieht.
Skifahren kam diese Saison etwas zu kurz, aber immerhin bin ich unverletzt über die Runden gekommen. Die Ausfahrt mit Stefans Ski- & Carving Team, die ich organisiert hatte, war nach meiner Meinung und der Mitfahrer in meinem Bus ein voller Erfolg und sollte wiederholt werden. Das Wetter war zumindest an einen Tag perfekt und dazu kam das meine Truppe spitzenmäßig unterwegs war. Was will man mehr?
Die Audi-Ausfahrt war auch dieses Mal wieder eine interessante Veranstaltung. Zwar nicht vom Skifahren, da es viel zu warm war, aber von den Leuten ist es einfach klasse. So wurde wenig Ski gefahren, aber dafür mehr kommuniziert……oder wie man dazu sagt….
Ansonsten gibt es noch ein paar kleiner Ausflüge und Events, die ich nicht aufzähle da sie sonst den Rahmen sprengen würden.
Sonst regiert der Sport bei mir. In meinem Wohnzimmer sieht es inzwischen wie in einer Physiotherapie aus und entsprechend kann ich das Training gestalten. Hauptsächlich dreht sich das heimische Training um „Functional“ und „Kinetik“. Ein recht interessantes und abwechslungsreiches Training wie ich finde, vor allem bringt es viel für meinen Rücken und mein Knie. Jetzt hoffe ich das wir wieder das diesjährige Aprilwetter bekommen, damit ich mit dem Radl ins Geschäft fahren kann.
Zum Schluss noch der obligatorische Blick in die Glaskugel der zeigt, dass im Juni eine Wanderwoche auf dem Schluchtensteig ansteht. Das ist aber leider noch nicht fix, da die Wanderpartnerin evtl. ausfällt. Schaun wir mal….​.​unterwegs werde ich auf jeden Fall sein.

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes „neues“ Jahr….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. Dezember 2013, 08:34

Es hat sich gelohnt……

….​.​sich zu quälen. Nach neun Monaten war es letztes Wochenende soweit, dass ich wieder auf Skiern in der weißen weiten Bergwelt gestanden bin. Ich war als Betreuer einer kleinen Skigruppe unterwegs. Das Wetter war besonders am Sonntag spitze und die Pisten waren spitz präpariert, obwohl nicht wirklich viel Schnee lag. Es war ein klasse Wochenende mit viel Spaß auf und neben der Piste. Weitere Skiwochenenden im Januar stehen schon an und ich freue mich jetzt schon riesig drauf. Darunter ist auch ein Event das ich selber organisiere.
Wenn ich so zurückblicke weiß ich gar nichts mehr was in den letzten Monaten noch alles war, es war auf jeden Fall jede Menge. Die Highlights versuche ich mal kurz zusammenzufassen.
Anfang Oktober war eine Ost-Tour angesagt. Es ging dieses Mal bis nach Cottbus und es standen wieder mal viele interessante Lokationen auf dem Plan. Bei der Tour wurden nicht nur jede Menge Fotos gemacht, sondern auch die eine oder andere Dose gefunden. Interessant ist was man für Leute in den Lokationen trifft. Dieses Mal war es eine Gruppe aus Berlin die eine Menge zu erzählen hatten.
Ein weiteres Highlight war das Wochenende in Eindhoven. Dort ging es zum Speedfest und es gab in der spitzenmäßigen Lokation richtig was auf die Ohren, auch das eine oder andere Getränk durfte nicht fehlen.
Dazu kam dann noch ein Wochenende in Ruhrpott dazu. Dort war dann mehr Kultur angesagt. Ein Besuch der neuen Ausstellung im Gasometer stand genauso auf dem Programm wie Besuche von mehreren Industriedenkmälern. Es ist immer wieder interessant was dort noch so „rumsteht“ und immer ein Besuch wert. Gesellschaftlich gab es einen Zug durch Dortmunds Kneipen, einen Besuch einer Kneipe mit einer unüberschaubaren Anzahl von Bieren aus aller Welt in Duisburg und der Besuch des Allzeitkneipenklassikers in Essen. Eingefleischte wissen was ich meine….
Der Ausblick in die nächste Zeit ist nicht weniger interessant. Es steht ein Vorweihnachtswochenende in Neuss an, Sylvester in Rensburg, eine Hauseinweihung in Braunschweig und zwei Skifahrwochenenden an. Und wenn man noch weiter in die Zukunft schauen will steht im Frühjahr eine Tour von Berlin über Hamburg nach Helgoland an. Noch weiter entfernt aber schon auf dem Plan, sind im Sommer Malle und wie jedes Jahr eine Ost-Tour. Dazu werden wieder jede Menge kleinere Events kommen die man so noch gar nicht auf dem Schirm hat. Ich freu mich….

Und so heißt es wie immer: Weiter, weiter, immer weiter….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


08. September 2013, 11:29

Neckaraufwärts und andere Spinnereien

So nach dem ich den zweiten Kreuzbandriss überstanden hab und alles soweit wieder funktioniert, habe ich schon wieder einige Aktivitäten hinter mich gebracht.
Vorneweg waren da einige Besuche / Treffen bei und mit Freunden im hohen Norden und im Osten der Republik, auf die ich nicht eingehe. Die aber auf jeden Fall immer wieder zu der Kategorie „Weltklasse“ gehören und entsprechend feucht fröhlich waren. Jungs mit euch macht das feiern richtig Spaß….​.
Auch hab ich meinen Foto mal wieder benutz um zwei Shootings zumachen. Das erste war mit einem ziemlich glänzenden Saxophon das mich wirklich vor Probleme gestellt hat, denn es sieht ziemlich scheiße aus wenn der Fotograf sich im Saxophon spiegelt. Die Bilder dazu gibt’s ja hier auf der Seite schon zusehen. Das zweite Shooting war mit einem menschlichen Model und war für mich eine weitere Lehrstunde. Irgendwie hab ich da immer noch so meine Probleme mit, aber Bilder davon gibt es auch irgendwann hier zu sehen.
Dann waren da noch zwei Wochenende mit Wanderungen. Einmal in der China-Hölle von Hohenschwangau. Dort sind wir, bevor der chinesische Volkssturm kam, in Richtung Jägeralpe aufgebrochen um dann von hinten auf den Tegelberg auf zu steigen. Nachdem wir wieder auf dem Boden der Tatsachen ankamen, blieb uns nur die Flucht in eine „weit“ entfernte Lokalität zum Essen. Ob mich diese Berge noch einmal sehen weiß ich wirklich nicht. Man hat zwar in den Bergen mehr oder weniger seine Ruhe, aber es ist doch alles ziemlich voll und überlaufen, ganz zu schweigen von den tollen ausländischen Bedienungen……
Das zweite Wochenende führte, mal wieder, ins Oberinntal zur Stammlokalität „Wilder Mann“ in Tösens. Nach einer spaßigen Nacht, die an der einen oder anderen Person nicht spurlos vorbei ging, ging es samstags bei Nauders den Berg hoch. Leider mussten wir die Tour wegen Gebrechen Einzelner abbrechen und die Rückführung zur Bergstation gestaltete sich doch etwas schwieriger als gedacht. Sonntags lies das Wetter leider keine Wanderung zu und so haben wir eine kleine 3 Länder-Touri-Tour unternommen. Erst über den Reschenpass zu gleichnamigen See um, für mich zum x-ten Mal, den Glockenturm, der aus dem See raus ragt, anzuschauen. Es gibt aber wohl Personenauf der Welt die diesen noch nie gesehen haben. Danach ging es zurück Richtung italienische / österreichische Grenze, um eine Bunkeranlage anzuschauen. Auch dieses Erlebnis war für den einen oder anderen neu….​.
Weiter ging es über traumhaft schöne Straßen nach Samnaun / Schweiz zum Shoppen und Tanken. Der Abschluss unserer kleinen Tour war dann das Mittagessen im „Wilden Mann“. 1 Tag 4 Länder, nicht schlecht….
Das Highlight aber ist wohl meine erste Berührung mit Weitwandern. Für das erste Mal hab ich mir den Neckarsteig ausgesucht. Dieser führt von Heidelberg nach Bad Wimpfen oder anders rum. Wir, ja es hat sich noch jemand gefunden der sich das auch antun wollte, gingen die Strecke von Heidelberg aus an, sprich Neckar aufwärts. Am ersten Tag hatten wir noch eine weitere Begleitung, die sich tapfer bis zum Ende der ersten offiziellen Etappe gekämpft hat und das trotz dem ziemlich schweißtreibenden Start mit mehr als 1200 Himmelsstufen. Vielen Dank für die moralische Startunterstützung….​.
Die weiteren Etappen waren von der Wegführung her Licht und Schatten. Es waren wirklich tolle schmale Wege dabei, aber man hatte auch Etappen wo man zu 90% auf Forstautobahnen gelaufen ist, was bei fast 30km und keiner Aussicht nicht wirklich viel Spaß macht. Zum Glück ist der Mensch so gestrickt, dass die positiven Dinge hängen bleiben und so kann ich sagen, dass ich viel Spaß hatte und es mit einem anderen Steig wieder machen werde. Ich denke so kann man dann auch erst einen Vergleich anstellen wie gut der Neckarsteig ist oder nicht. Jedenfalls stehen auf dem 6-Tage-Tour-Zettel ca. 125km, ca. 3500hm, 2 Bundesländer und 4 Landkreise….
Zum Schluss bleibt nur noch die Aussicht in die Zukunft: LP-Touren und Konzerte stehen an….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. Juni 2013, 08:43

Kreuzbandriss 2.0

Ja was soll ich sagen….​.​Am ersten März war es soweit das ich mir das Kreuzband zum zweiten abgerissen hab. Das ist aber jetzt auch bereits wieder Geschichte und das Scharnier funktioniert hervorragend….​.​So heisst es jetzt, nach drei Monaten, „Back to Wörg“.
Jedenfalls muss ich ehrlich zugeben das ich diese Zwangspause vom Alltag sehr genossen habe und das obwohl es ein bisschen Komplikationen gab. Man wird dadurch einfach mal wieder frei im Kopf, treibt jede Menge Sport, wenn auch das Reha ist, kann Ideen verwirklichen und Dinge erledigen die man Jahre vor sich hergeschoben hat. Der Grund für diese Schieberei ist schnell ermittelt: Tretmühle Alltag. Man hat einfach keinen Kopf für was anderes, weil das Hirn einfach abstirbt. Ich kann jetzt auf das eine oder andere „Projekt“ zurückschauen das ich in der Zeit durchgebracht bzw. an den Start gebracht habe. Jetzt hoffe ich nur dass ich auch die Lust finde die "Projekte" fertig zu machen und nicht wieder Jahre vor mir herschiebe.
Des weiteren hat man die Muse sich mal Gedanken über seine Zukunft zu machen. Will man wirklich so weiter machen? Gibt es Auswege aus der Sackgasse? Ich kann für mich sagen das es die gibt, die gleichen aber einem Sprung ins wirklich kalte Wasser und was dabei rauskommt kann man eigentlich nicht sagen……Springen oder nicht springen, das ist die Frage….​.​So als kleine Anlehnung an ihr wisst schon wen.
Die Aussichten auf Urlaub sind auf jeden Fall nicht schlecht, sprich es ist nicht mehr lange hin und dann wird der Norden der Republik mal wieder besucht. Da freu ich mich jetzt schon riesig drauf.

Lasst euch nicht unterkriegen….

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


11. Februar 2013, 15:07

Dies und Das und Schneeschuh wandern

Na dem ich mich ja im letzten Jahr noch einmal ausgekotzt hatte ging es mir danach deutlich besser, aber die Einstellung zu der täglich wiederkehrenden Tätigkeit bleibt. Es ist und bleibt „grulig“.
Nun zu, für mich, erfreulicheren Dingen. Anfang Februar bin ich das erste Mal Schneeschuhwandern gewesen. Ich kann nur sagen das es richtig Spaß macht und dass obwohl es doch recht anstrengend und schweißtreibend sein kann. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meine Begleitung(en). Man kann dabei die verschneite ruhige Landschaft genießen, ratschen und was ich wirklich als Vorteil finde, es geht auch einfach quer über die Almwiesen. Man braucht sich nicht auf irgendwelche Wege beschränken, außer natürlich im Wald. Für mich aber eine Selbstverständlichkeit. Fazit: Eine echte Alternative zu anderen Sportarten im Winter……außer….​.​genau….​Skifahren!​!​!
Und genau das war ich auch wieder Mitte Januar in Samnaun und Serfaus. Bei doch recht gutem Wetter und klasse Schneeverhältnissen hatte ich dieses Mal Zeit zum Ski testen. Gleich der erste Ski war ein Volltreffer. Ein Ski mit dem ich auch Anhieb klar gekommen bin und der alles mitmacht. Nein ich mach jetzt keine Werbung, aber bestellt hab ich ihn auf jeden Fall. Bei so einem Ski braucht man wirklich keinen Rocker der noch leichter zufahren ist. Ich freu mich schon auf das nächste Skifahren. Ja das nächste Skifahren ist nicht weit und dann wirklich geballt. Drei Wochenenden hintereinander werde ich unterwegs sein und mich freuen dass ich draußen bin, frische Luft hab und Skifahren kann. Und wohin es geht kann ich natürlich auch sagen: Berwang, Montafon und Mellau. Ich freu mich jetzt schon riesig auf die Leute und die Gaudi.
Und der Blick in die nähere Zukunft sieht urlaubstechnisch auch nicht schlecht aus. Vielleicht gibt’s noch einen Trip auf den Gletscher, aber sicher ist das es Ende April….​.​nicht nach Helgoland, sondern nach Berlin geht. Natürlich zu einem Festival und danach noch eine Woche in den Spreewald zum paddeln, radeln, laufen usw.​. Mal schauen was wir treiben. Das wird bestimmt eine super Sause.

Hals- und Beinbruch….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 4